EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenportal.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente 
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik

Pflegekräfte: Neue Agentur kümmert sich um Visa

Bildbeschreibung: Foto von Jens Spahn
Foto: © 2019 EU-Schwerbehinderung

Wie das Bundesgesundheitsministerium (BMG) heute mitteilte, soll das Verfahren um Pflegekräfte aus dem Ausland einzustellen, vereinfacht werden. "Krankenhäuser, Pflegeheime und andere Einrichtungen können ihren Bedarf an die Deutsche Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe (DeFa) melden.", heißt es in de Mitteilung vom BMG.

Die DeFa wird sich dann um alle notwendigen Anträge, Visa, Berufsanerkennung und die Arbeitserlaubnis kümmern. Damit ist beabsichtigt, dass Pflegekräfte aus dem Ausland binnen 6 Monate in Deutschland arbeiten können.Die DeFa wurde, in Abstimmung mit dem Bundesgesundheitsministerium, im Saarland gegründet und damit einen Beschluss aus der "Konzentierten Aktion Pflege" umgesetzt. Die DeFa hat mittlerweile mehr als 4000 Anträge auf Vermittlung von Pflegekräften in Bearbeitung. 

"Deutschland braucht mehr Pflegekräfte. Den hohen Personalbedarf können wir ohne Pflegekräfte aus dem Ausland nicht decken. Deshalb erleichtern wir es ausländischen Fachkräften, die mit anpacken wollen und unsere Werte teilen, hier in der Pflege zu arbeiten. Die neue Agentur DeFa sorgt dafür, dass sie schnell und unbürokratisch ein Visum und eine Arbeitserlaubnis erhalten. Da sich dadurch die Personalsituation entspannt, verbessern sich auch die Arbeitsbedingungen für heimische Pflegekräfte." , äußerte sich Jens Spahn.

Tobias Hans, Ministerpräsident des Saarlands sagte dazu : "Mit diesem Projekt bringt das Saarland seine Erfahrungen mit der Integration von internationalen Fachkräften ein. Die DeFa wird nicht nur die Antragsteller und die deutschen Behörden spürbar entlasten und dafür sorgen, dass die Gesundheitseinrichtungen schneller dringend benötigte  Pflegefachkräfte aus dem Ausland erhalten. Wir verstehen unser Projekt vor allem auch als Initiative für Qualität, Integration und Nachhaltigkeit bei der Gewinnung von internationalen Fachkräften."

Die Finanzierung der Agentur, findet hauptsächlich durch die Mittel des BMG statt. Ziel ist es, dass die Pflegekräfte 3 Monate nach Visa- Antrag nach Deutschland einreisen können. Bislang kann es mehr als zwei Jahre dauern, bis eine Pflegekraft alle erforderlichen Papiere hat, um in Deutschland zu arbeiten.

Nutzen kann den Service der DeFa jeder, der Pflegefachkräfte anwerben möchte. Allerdings nicht ganz kostenlos, denn pro Einzeldall soll eine Gebühr von 300 Euro erhoben werden.

Tobias Hans über Twitter: "Gründung der #DeFa ist Meilenstein in Zuwanderungs- & #Integrationspolitik. Mit Einrichtung der DeFa werden verstärkt Pflegefachkräfte aus dem Ausland zu uns kommen – mit hoher fachlicher Kompetenz & hoher Motivation. Das ist es, was wir unter gesteuerter Zuwanderung verstehen."

Das Bundesministerium über Twitter: "„Wir wollen keinem Land Pflegekräfte wegnehmen. Wir werben nur Fachkräfte aus Staaten an, die über Bedarf ausbilden.“ @jensspahn  zur neuen Agentur für Pflegekräfte aus dem Ausland."

Autor: kk / © EU-Schwerbehinderung



Kurznachrichten

Pflege

Aktuelle Nachrichten

weitere Nachrichten

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen



0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank