EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenmagazin.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik, Behinderung, Schwerbehinderung, Nachrichten

Millionenschwere Aufklärungskampagne in der Coronakrise

Bildbeschreibung: Das Reichstagsgebäude vor dem jemand mehrere Euroscheine gibt und links in ein Röhrchen auf dem Covid-19 steht.
Foto: © cc0 / EU-Schwerbehinderung

Mit Beginn der Impfkampagne gegen das Coronavirus Ende Dezember 2020 hat der Bund eine begleitende Informations- und Aufklärungskampagne gestartet. Für die Informations- und Aufklärungsarbeit standen im Haushaltsjahr 2021 Mittel in Höhe von rund 295 Millionen Euro zur Verfügung, wie aus der Antwort (20/403) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (20/248) der Linksfraktion hervorgeht.

Die Gesamtsumme der geleisteten Ausgaben lag bei rund 286 Millionen Euro. Die Ausgaben beinhalteten den Angaben zufolge nicht nur die Kommunikation zur Corona-Schutzimpfung, sondern auch allgemeine Informationen zum Coronavirus, etwa zur Delta-Variante, den Corona-Tests und den Corona-Regelungen. Es sei aber davon auszugehen, dass rund 90 bis 95 Prozent der Ausgaben für Informations- und Aufklärungsarbeit zur Corona-Schutzimpfung eingesetzt worden seien.

Autor: Bundestag/hib | © EU-Schwerbehinderung/Deutscher Bundestag



Werbeblocker aktiv !

EU-Schwerbehinderung ist ein Nachrichtenmagazin und finanziert sich mit Werbung.

Um diesen Inhalt lesen zu können, schalten sie

bitte den Werbeblocker ab!

Wenn sie die Werbung zulassen, unterstützen sie uns, auch in Zukunft unser Angebot kostenlos anbieten zu können.


Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen

0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank