EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenmagazin.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik

Zahl der Pflegepersonen steigt deutlich

Bildbeschreibung: Eine ältere Frau die telefoniert.
Foto: © Sabine van Erp

Die Zahl der Pflegepersonen, die zu Hause einen Angehörigen versorgen, ist innerhalb von nur drei Jahren um 25 Prozent gestiegen. Das belegt eine Auswertung der KKH Kaufmännische Krankenkasse. Aktuell kümmern sich bei der KKH rund 63.300 Menschen um die Pflege einer nahestehenden Person, 2017 waren es etwa 50.500 Pflegende. Grund für diese Entwicklung ist der Umbau der drei Pflegestufen in fünf Pflegegrade zum 1.1.2017. Durch die gesetzliche Änderung ist die Zahl der Anspruchsberechtigten gestiegen. Die Pflegepersonen stehen täglich vor neuen Herausforderungen. Deshalb sollten sie ihre eigene Gesundheit stärken und hin und wieder Abstand vom Pflegealltag gewinnen. Hier gibt es von den Pflegekassen finanzielle Unterstützung für die Versorgung und Betreuung der pflegebedürftigen Person während der Abwesenheit.

So besteht der Anspruch auf die sogenannte Verhinderungspflege, bei der eine andere Person – ein Nachbar, ein Freund oder der ambulante Pflegedienst – die Pflege übernimmt. Hier zahlt die Pflegekasse für bis zu sechs Wochen pro Kalenderjahr maximal 1.612 Euro, wenn der Pflegebedürftige mindestens Pflegegrad zwei erreicht hat. Außerdem übernimmt die Pflegekasse die sogenannte Kurzzeitpflege in einer stationären Pflegeeinrichtung für bis zu acht Wochen pro Kalenderjahr mit maximal 1.612 Euro ab Pflegegrad 2. Der volle Leistungsanspruch gilt allerdings nur dann, wenn dieser noch nicht anderweitig verbraucht oder ausgeschöpft wurde.

Die KKH bietet pflegenden Angehörigen besondere Präventionsreisen an: Für viele beginnt jetzt die Urlaubsplanung für das kommende Jahr. Unser Kooperationspartner Dr. Holiday hat Reisen auf die Bedürfnisse von pflegenden Angehörigen zugeschnitten. Die Angebote gelten für alle Interessierten, auch für Nicht-KKH-Versicherte. Ob am Weissenhäuser Strand oder im mittelalterlichen Zentrum von Regensburg – in gesundheitsfördernden Bewegungs- und Entspannungskursen können sich die Teilnehmer auf ihre eigene Gesundheit konzentrieren. Bei einem kostenlosen Pflegeseminar wird den Pflegenden zudem Wissenswertes für den Alltag zu Hause vermittelt. Am wichtigsten ist für viele der intensive Austausch untereinander. Praktische Tipps sorgen für mehr Entlastung und helfen den Pflegepersonen, mit den Herausforderungen gut umgehen zu können. Die Reisen können im Internet unter www.kkh-reisewelten.de gebucht werden.

Autor: KKH / © EU-Schwerbehinderung



Kurznachrichten

Politik

Aktuelle Nachrichten

weitere Nachrichten

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen



0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank