EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenmagazin.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik, Behinderung, Schwerbehinderung, Nachrichten

Deutscher Behindertenrat begrüßt Vorstoß von Minister Heil zur Erhöhung der Ausgleichsabgabe

Bildbeschreibung: Mehrere 50,20,10 Euroscheine hält jemand in der Hand.
Foto: © dm I EU-Schwerbehinderung

Zum Welttag der Menschen mit Behinderungen am 3 Dezember kündigte Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil auf der Welttagsveranstaltung des Deutschen Behindertenrates (DBR) an, die Ausgleichsabgabe für die Unternehmen deutlich zu erhöhen, die keinen einzigen schwerbehinderten Menschen beschäftigen. (wir berichteten)

Der Deutsche Behindertenrat begrüßt das Vorhaben ausdrücklich. "Rund 43.000 Arbeitgeber beschäftigen keinen einzigen schwerbehinderten Menschen, obwohl sie dazu gesetzlich verpflichtet wären", so Verena Bentele, die scheidende Vorsitzende des DBR-Sprecherrats und Präsidentin des Sozialverbands VdK. "Es darf nicht sein, dass sich Unternehmen aus der Verantwortung stehlen und sich freikaufen, anstatt Menschen mit Behinderung einzustellen".

Der DBR fürchtet, dass durch die Corona-Pandemie sich die Arbeitsmarktsituation von Menschen mit Behinderung weiter verschlechtert und die Arbeitslosenzahlen steigen.

Eine der wichtigsten Säulen des Schwerbehindertenrechts sei die Beschäftigungspflicht für Unternehmen, so Hubertus Heil. Doch es gebe nach wie vor Unternehmen, "die sich wegducken vor ihrer Verantwortung oder die Potenziale von Menschen mit Behinderungen für ihr Unternehmen noch nicht erkannt haben."

Abonnieren Sie unseren Newsletter*

* Mit den Abonnoment des Newsletters, akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinie

Menschen mit Behinderungen finden schwerer eine Arbeitsstelle als Menschen ohne Behinderung. Einmal arbeitslos geworden, dauert die Vermittlung in eine neue Stelle deutlich länger als bei Menschen ohne Behinderung.

"Die Appelle der Politik an die Unternehmen haben leider nicht viel bewirkt. Die im DBR zusammenarbeitenden Verbände werden die Umsetzung dieses überfälligen Schritts genau im Blick behalten", kündigt Hannelore Loskill an, die neue Vorsitzende des DBR-Sprecherrats und Vorstandsvorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe. Die BAG Selbsthilfe wird die Arbeit des Aktionsbündnisses Deutscher Behindertenrat im kommenden Jahr koordinieren.

Autor: dm / © EU-Schwerbehinderung



weitere Nachrichten

Coronavirus

Aktuelle Nachrichten

Kurznachrichten

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen



0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank