Herzlich Willkommen

EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenportal.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente 
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen.

 

 

 

Thüringen: Pflege Gehälter steigen

Bildinhalt: Ein schwarzen Portemonnaie aus den herrauschaut einen 50, 20 und 10 Euroschein

Die Gehälter sind im jetzigen Jahr für 8 000 Thüringer in der privaten Pflege deutlich gestiegen. Für die Thüringer hat der bpa Arbeitgeberverband die Tabelle fürs Gehalt dementsprechend abgestimmt. Zudem ist die Tabelle Teil des tarifähnlichen Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) und wird bei den allermeisten der über 120 ambulanten thüringischen Pflegedienste im Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) angewendet.

Durch die Gehaltssteigerung ist dies deutlich höher bei den Thüringer Pflegekräften als im Durchschnitt. Margarit Benkenstein, die Vorsitzende Landesgruppe des bpa heißt die Gehaltstabelle willkommen, Sie sagte: „Mit der Lohnsteigerung bleibt der Beruf attraktiv. Beim Einstiegsgehalt für eine Pflegefachkraft in Vollzeit liegen wir oberhalb vieler Tarifgehälter.

Auch Pflegehilfskräfte verdienen dann mehr, als selbst der Pflegemindestlohn West vorsieht". Durch die Finanzierung der Kranken – und Pflegekasse ist die Gehaltssteigerung unter anderem möglich. Benkenstein sagte: „Gemeinsam haben alle Beteiligten an einem Strang gezogen, die Landespolitik ebenso wie die Kostenträger und die Pflegeunternehmen. Thüringen ist für Pflegekräfte attraktiver geworden und die zukünftige pflegerische Versorgung unserer alten Menschen ein Stück sicherer".

Ein entscheidender Punkt war die Einführung 2017 der Arbeitsvertragsrichtlinien und die Finanzierung durch die Kranken – und Pflegekasse und zudem eine bedeutsame Maßnahmen für die Pflege Einrichtungen, sowie ein Fundament für die deutlich höheren Gehälter, so Benkenstein.

Auch 2019 haben die kommunalen Sozialhilfeträger der Vereinbarungen der höheren Gehälter für die die ambulanten Pflegedienste nicht mit angeknüpft. Benkenstein sagte: „Daher können Pflegedienste, die mehr als 5 % Sozialhilfeempfänger versorgen, leider nicht davon profitieren".

Mit rund 10 000 aktiven Mitgliedseinrichtungen hat der bpa in Deutschland die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienste. Bei 24,2 Milliarden Euro ist das angelegte Kapital. 23 000 Ausbildungsplätze und 305 000 Arbeitsplätze stützen die Mitglieder des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste e. V. Quelle: bpa

 

Wenn Sie immer auf den neuste Stand sein wollen, dann empfehlen wir ihnen unsere APP EU-Schwerbehinderung mit der Sie ganz leicht Zugang zu unseren neusten Artikeln haben.
Unsere Android Notfall- App erhalten Sie direkt hier.

 

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank