EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenmagazin.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik

VdK: Altersarmut muss gezielt bekämpft werden

Bildbeschreibung: Mehrere Euromünzen und eine ältere Hand.
Foto: © Alexas_Fotos

Seit 2010 ist die Zahl der Senioren in Deutschland, die als arm gelten, deutlich gestiegen. Medien legen bislang unbekannte Zahlen vor. Demnach waren 2017 3,2 Millionen Menschen armutsgefährdet. Dies kommentiert Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, wie folgt:

„Die neuesten Zahlen belegen: Altersarmut wird ein immer drängenderes Problem in unserem Land. Nicht nur die Armutsgefährdung ist in keiner anderen Bevölkerungsgruppe so stark angewachsen wie bei den Älteren, sondern auch deren Mietbelastung und Überschuldungsquote. Die Schwächung der gesetzlichen Rentenversicherung, das sinkende Rentenniveau und die fehlende soziale Absicherung gerade für Frauen, die jahrelang Kinder erzogen und Angehörige gepflegt haben zeigt nun seine Auswirkungen, zum Beispiel in den langen Schlangen von Älteren an der Tafel.

Die Grundrente ist ein erster Schritt, um die soziale Absicherung im Alter zu verbessern, aber noch immer zu viele werden von ihr nicht profitieren können, da sie die Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllen. Deswegen muss durch eine Gleitzonenregelung auch schon ein Anspruch ab 30 Beitragsjahren bestehen. Der geplante Freibetrag für die gesetzliche Rente in der Grundsicherung muss außerdem für alle gelten. Dies gebietet schon der Grundsatz der Gleichbehandlung.

Um Altersarmut gezielt zu bekämpfen, muss weiterhin die Grundsicherung im Alter grundlegend reformiert werden. Die Menschen brauchen deutlich mehr Geld, um zum Beispiel ihre höheren Kosten für Gesundheit und Mobilität zu decken oder um sich einen Kühlschrank zu kaufen, wenn ihrer nach Jahren kaputt gegangen ist.“

Bereits im November hatten wir darüber berichtet, das die Altersarmut trotz Grundrente bleibt. Denn gerade Menschen mit Behinderung die eine Erwerbsminderungsrente erhalten sind von der Altersarmut besonders betroffen. Dabei ist der Hauptgrund für Erwerbsminderung, der Beruf. Berufsunfälle, Burnout- Syndrom sind einer der Kernursachen. Genau diese Menschengruppe wird von der Grundrente ausgeschlossen. Da die 35 Jahre Beitragszahlungen nicht erreicht wurden. (wir berichteten).

Am Donnerstag 9.01.2020 hatte wir berichtet von der "Fridays gegen Altersarmut". Im Internet, speziell in den sozialen Medien, findet seit längerem ein Aufruf zu einer bundesweiten Aktion statt, die unter dem Kontext "Fridays gegen Altersarmut" läuft. Diese Aktion soll laut den Darstellungen am 24. Januar 2020 statt finden. (wir berichteten)

Den gerade die Altersarmut ist in Deutschland ein Thema das immer mehr Menschen betrifft. So ist in dem Artikel "Fridays gegen Altersarmut" auch in der Grafik "Armut in Deutschland" sehr gut ersichtlich das die Zahlen der Altersarmut in Deutschland stetig ansteigen.

Autor: VDK Presse und Öffentlichkeitsarbeit / © EU-Schwerbehinderung



Kurznachrichten

Allgemeines

Aktuelle Nachrichten

weitere Nachrichten

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen



0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank