EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenmagazin.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik, Behinderung, Schwerbehinderung, Nachrichten

Grünen-Experte: Brauchen Impfquote von 90 Prozent - dies sei der Weg aus der Pandemie

Bildbeschreibung: Der Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen.
Foto: © kk / EU-Schwerbehinderung

Der Gesundheitsexperte der Grünen, Janosch Dahmen fordert eine "Latte von Anstrengungen", um die Impfquote zügig und spürbar zu erhöhen. "Es ist durch die neue Mutationsvarianten Delta oder Omikron deutlich, dass wir eine Impfquote von über 90 Prozent brauchen", sagte Dahmen bei phoenix.

Zu den nötigen Schritten dorthin gehöre auch eine Impfpflicht. Nach einem ersten Schritt einer "Einrichtungsbezogene Impfpflicht" sei es entscheidend, in einem nächsten Schritt, "mit der allgemeinen Impfpflicht, aber auch mit Aufklärungsarbeit und mit Ausweitung der Impfangebote dafür zu sorgen, dass wir möglichst viele Menschen überzeugen und zum Impfen bewegen", so der Arzt und Gesundheitspolitiker. Dies sei der "Weg aus der Pandemie", nur so könne es gelingen, aus den "ständig neuen Wellen" herauszukommen.

Es müsse nun zügig geklärt werden, wie man die Impfpflicht auf den Weg bringen wolle. "Ich bin ausdrücklich dafür, dass man es mit einem Parlamentsbeschluss tut", sagte Dahmen. Wichtig sei eine schnelle Entscheidung, auch wenn der Geltungszeitpunkt erst im nächsten Jahr liege.

"Damit die Menschen Klarheit haben und wir in der Umsetzung dazu kommen, die Impfquote schnell zu steigern", so Dahmen. Dass dies nun durch einen Krisenstab koordiniert wird, begrüße er ausdrücklich. "Wir hätten auch jetzt viel mehr Impfstoff gebraucht und all das muss in den Blick genommen werden. Wir brauchen im Moment mindestens anderthalb Millionen Impfdosen pro Tag, um die Infektionsdynamik unter Kontrolle zu bringen und aus dieser vierten Welle herauszukommen. Das gelingt nur, wenn wir von der Produktion bis zum Piks jeden Einzelschritt in den Blick nehmen. Es ist gut, dass das jetzt als echtes Krisenmanagement in einem operativen Krisenstab getan wird", erklärte er.

Quelle: ots - news aktuell

Autor: Redaktion über ots - news aktuell



Werbeblocker aktiv !

EU-Schwerbehinderung ist ein Nachrichtenmagazin und finanziert sich mit Werbung.

Um diesen Inhalt lesen zu können, schalten sie

bitte den Werbeblocker ab!

Wenn sie die Werbung zulassen, unterstützen sie uns, auch in Zukunft unser Angebot kostenlos anbieten zu können.


Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank