EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenmagazin.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik, Behinderung, Schwerbehinderung, Nachrichten

Verbände fordern 100 Euro Corona-Zuschlag für Hartz-IV-Empfänger

Bildbeschreibung: Jemand der einen 100 Euroschein in der Hand hält.
Foto: © Markus Spiske

Die Covid-19-Pandemie hat die Situation von Millionen Menschen, die ohnehin am oder unter dem Existenzminimum leben, noch deutlich verschärft. „Sollte es eine Pflicht zum Tragen einer sogenannten FFP2-Maske geben, muss gewährleistet sein, dass Menschen, die eine Grundsicherung oder Wohngeld beziehen, sowie Aufstocker*innen, diese finanziert bekommen“, fordert SoVD-Präsident Adolf Bauer.

Der SoVD setzt sich entschieden gegen die ungerecht hohe Belastung der sozial benachteiligten Menschen durch und in der Corona-Pandemie ein. „Es kann nicht sein, dass Menschen, die bereits jetzt jeden Tag schauen müssen, wie sie etwas zu Essen auf den Tisch bekommen, zwingend notwendige Schutzausrüstung aus der eigenen Tasche finanzieren müssen.

Um diesen Inhalt anzusehen,
akzeptieren Sie bitte alle Cookies

Damit würden wir diese Menschen wissentlich weiter an den Rand der Gesellschaft drängen. Das gilt es zu verhindern. Deshalb bekräftigen wir unsere Forderung nach einem Zuschlag von 100 Euro für Menschen, die eine Grundsicherung beziehen, um die zusätzlichen Kosten infolge der Corona-Pandemie bestreiten zu können“, so Bauer.

Werbung

Die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, hatte gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) am Donnerstag darauf hingewiesen, dass „die Regelsätze der Grundsicherung keinerlei Spielraum [bieten], um mehrfach und regelmäßig neue FFP2-Masken zu erwerben“. Zudem fordert der VdK ebenfalls einen pauschalen Corona-Mehrbedarf von 100 Euro pro Monat, um etwa die Kosten für die FFP2-Masken zu decken.

Abonnieren Sie unseren Newsletter*

* Mit den Abonnoment des Newsletters, akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinie

Katja Kipping, die Vorsitzende der Linken, bekräftigte ebenfalls ihre Forderung nach einem Corona-Zuschlag. Auch fordere Sie gleichzeitig die Abgeordneten im Bundestag auf mit einem gutem Beispiel voran zu gehen und auch die sicheren FFP2-Masken zu tragen. Dabei wies auch der Fraktionsvorsitzende Dietmar Bartsch auf den Missstand hin. Zudem würden die im Hartz-IV-Regelsatz vorgesehenen 17 Euro für Gesundheitsausgaben, es den betroffen nicht erlauben, einer möglichen Maskenpflicht nachzukommen, sagte Bartsch am Donnerstag im Deutschlandfunk.

Autor: md / © EU-Schwerbehinderung



Werbung

Coronavirus

Aktuelle Nachrichten

weitere Nachrichten

Kurznachrichten

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen



0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank