EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenmagazin.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik, Behinderung, Schwerbehinderung, Nachrichten

Jeder fünfte Bahnhof in Deutschland ist nicht barrierefrei

Bildbeschreibung: Ein ICE Zug im Bahnhof.
Foto: © kk I EU-Schwerbehinderung

In Deutschland ist jeder fünfte Bahnhof für Rollstuhlfahrer, Senioren und Kinderwagen nicht oder kaum zugänglich. Von Rund 5700 Bahnhöfen der Deutschen Bahn (DB) sind mehr als 1000 zurzeit nicht barrierefrei, laut dem Bundesverkehrsministerium. Dieses geht aus einer Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor, die EU-Schwerbehinderung vorliegt. Die Deutsche Bahn AG verzeichnet, mit Stand 2019, 9234 aktive Bahnsteige mit rund 11900 aktiven Bahnsteigkanten, von denen 7712 stufenfrei erreichbar sind.

Gerade für Menschen mit Behinderungen sind die Verfügbarkeiten der Fahrstühle besonders wichtig. "Gefühlt" sind diese meist defekt. Nach den Angaben der Deutschen Bahn, lag die Verfügbarkeit 2017 bei 97,5%, 2018 bei 96,9%, 2019 bei 97,6%. Die Fahrtreppen (Rolltreppen) liegen im Bereich deiner ähnlichen Verfügbarkeit von fast 97%. Nach Auskunft der DB AG gab es 2018 ca. 4150 Ausfälle zwischen 12 und 24 Stunden, ca. 2500 Ausfälle zwischen 24 Stunden und 3 Tagen, ca. 1200 Ausfälle zwischen 3 und 7 Tagen, 390 Ausfälle zwischen 7 und 14 Tagen und 170 Ausfälle, die länger als 14 Tage anhielten. (wir berichteten)

Um diesen Inhalt anzusehen,
akzeptieren Sie bitte alle Cookies

Ebenso sind 10 % der Bahnhöfe in Niedersachsen nicht vollständig barrierefrei. So fehlt es an stufenfreien Zugängen, Leitsystemen und Handlaufschildern. Dieses hat eine Anfrage des niedersächsichen Bundestagsabgeordneten Sven-Christian Kindler (Grüne) an das Bundesverkehrsministerium ergeben.

Katrin Langensiepen, niedersächsische Europaabgeordnete (Grüne) und Vize-Vorsitzende der interparlementarischen Gruppe von Menschen mit Behinderungen kritisiert die Antwort des Bundesverkehrsministeriums zum barrierefreien Ausbau von Bahnhöfen in Niedersachsen:

“Vor zehn Jahren trat die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) in der EU in Kraft. Seitdem ist einiges passiert, aber noch lange nicht genug. Bis Anfang 2022 müssen die Mitgliedsstaaten die UN-BRK umsetzen. Dazu gehört auch ein barrierefreier Zugang zu allen Verkehrsmitteln. Die DB AG und die Bundesregierung haben es sich deshalb zum Ziel gemacht die Bahnhöfe in Deutschland bis Anfang 2022 barrierefrei umzugestalten, so wie es die Umsetzung der UN-BRK vorsieht.

Newsletter

Post von der Redaktion EU-Schwerbehinderung

Kostenlos per E-Mail in Ihrem Posteingang

Newsletter bestellen

Das ist auch dringend notwendig: Ich möchte an die vielen Menschen erinnern, die von der Nutzung des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs durch fehlende Barrierefreiheit immer noch ausgeschlossen werden. Dabei bietet barrierefreier ÖPNV mehr Komfort und Zugänglichkeit für alle Fahrgäste, unabhängig von speziellen Bedürfnissen oder einer Behinderung. Auch Familien mit Kinderwagen oder ältere Menschen mit Gehhilfen profitieren von der Barrierefreiheit. Damit verprellen Bundesregierung und Deutsche Bahn wichtige Kund*innen, die gerne die Bahn als Verkehrsmittel nutzen würden, aber es nicht können. So klappt das weder mit der Attraktivierung, noch mit der Umsetzung von bestehendem Recht.

Dabei müsste ein besserer Zugang im Sinne aller sein. Hier müssen Bundesregierung und das Land Niedersachsen endlich gemeinsam zu einer echten Ausbauoffensive kommen und das Geld in die Hand nehmen, um geltendem Recht ab 2022 auch nachzukommen. Barrierefreiheit ist kein nice to have, sondern eine Frage von Gerechtigkeit und Teilhabe.”

Autor: md / © EU-Schwerbehinderung



Schwerbehinderung

Aktuelles

weitere Nachrichten

Kurznachrichten

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen



0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank