Herzlich Willkommen

EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenportal.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente 
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen.

 

 

 

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Was ist das das Bundesteilhabegesetz?

Das Bundesteilhabegesetz ist von der Bundesregierung eines der größten Vorhaben. Frau Andreas Nahles von der SPD hat dieses gesetzt gemacht. Das Ziel ist es die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung zu verbessern, damit Sie mehr an der Gesellschaft teilhaben können. Das Bundesteilhabegesetz wurde Ende 2016 verabschiedet.

Was sind diese Verbesserungen?

Mehr Wahlmöglichkeiten Beispielsweise: 

  • Wie sie und wo Sie leben selbst zu bestimmen,
  • mehr finanzielle Freiheiten, größere Mitbestimmungen

Das Bundesteilhabegesetz enthält verschiedene Hilfe-Arten. Diese werden unterschieden durch eine klare Trennung. Damit jeder behinderte Mensch genau die Leistung bekommt die er benötigt.

Es werden folgende Hilfe-Arten unterschieden? 

Persönliche Unterstützung.

  • Beispielsweise durch einen Assistenten,
  • Die Unterstützung zum Lebens-Unterhalt beispielsweise Geld für Wohnen und zum Essen.

Durch die spezielle Eingliederungshilfe wird genau geschaut, was für Hilfe gebraucht wird. Durch die Unterstützung können Menschen mit einer Behinderung ihr Leben selber gestalten.

Beispielsweise beim Wohnen. Oder auch ob Sie alleine oder in einer Wohn-Gemeinschaft oder in einer Einrichtung leben möchten. Auch das Finanzielle soll sich dadurch verbessern. Bisher war es so, dass die Eingliederungshilfe nur bezahlt wurden ist, wenn die Person nur wenig Einkommen hat und wenn die Person weniger als 2.6000 Euro Vermögen hat.

Dieses Jahr 2017 ist es so, dass jeder bis zu 260 Euro mehr verdienen darf. Die Vermögensgrenze liegt nun bei 25.0000 Euro.

Auch die Sozialhilfe spielt eine wichtige Rolle. Ab dem 1.April 2017 darf eine Person mit einer Behinderung mehr Vermögen besitzen als vorher. Bisher galt es, dass wenn man Sozialhilfe benötigt dann darf man nur ein Vermögen von unter 2.600 Euro besitzen, wenn man darüber liegt erhält man keine Sozialhilfe. Dieses hat sich nun geändert und von nun an darf man ein Vermögen bis zu 5.000 Euro haben um weiterhin Sozialhilfe zu erhalten. 

 

Menschen mit Behinderung die in Werkstätten arbeiten und wenig Geld verdienen, können eine Grundsicherung beantragen. Die Höhe der Grundsicherung hängt von dem ab, was man in der Werkstatt verdient. Dieses hat sich ein wenig verändert, durch das neue Bundesteilhabegesetz bekommt, ab sofort jeder ungefähr 26 Euro mehr im Monat. Auch das Förderungsgeld für Menschen die in einer Behindertenwerkstatt arbeiten wird angehoben. Von 26 Euro auf 52 Euro im Monat.

Für eine bessere Teilhabe im Arbeits-Leben unterstützt das neue Gesetz auch hier. Dadurch gibt es mehr Möglichkeiten für Menschen mit einer Behinderung leichter eine Arbeitsstelle zu bekommen. Es wird der Arbeitsmarkt für behinderte Menschen vergrößert, dadurch gibt es außer Werkstätten noch andere Anbieter, bei denen Menschen mit Behinderung nun arbeiten können. Die Angebote richten sich an die Person was Sie kann und braucht, damit diese besser intergiert wird in die Arbeitswelt.

Durch das neue Bundesteilhabegesetz wird auch die Soziale Teilhabe gestärkt. Hier gibt es nun eine Veränderungen bei den verschiedenen Voraussetzungen, ab wann eine Person Unterstützung bekommt.

Beispielsweise für Eltern gibt es einen Eltern-Assistenz. Dadurch bekommen Eltern mit Behinderung Unterstützung bei der Betreuung und Versorgung von ihren Kindern. Es gibt von nun an auch Frauen-Beauftragte. Die Schwerbehinderten Vertretung soll von nun an mehr Zeit haben, für Ihre Aufgaben. Auch in den Unternehmen hat der Schwerbehindert nun mehr Rechte. Beispielsweise in Werkstatt-Räten Beispielsweise: beim Mitsprache-Recht und bei der Berechnung des Lohnes wie dieser sich auseinandersetzt.

Zukunft wird der Bund bei der Finanzierung der Teilhabeleistung sich beteiligen. Es war auch so dass es vom Wohnort abhing welche Eingliederungshilfen der Antragsgeller bekommen hat. Mit dem neuen Bundesteilhabegesetz will man dieses nun bundesweit vereinheitlichen und modernisieren. Dadurch wird eine neue Wahlfreiheit in allen Lebensbereichen ermöglicht.

Das Bundesteilhabegesetz umfasst um die 100 Seiten, wer will kann es sich hier genauer anschauen Bundesteilhabegesetz

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank