Herzlich Willkommen

EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenportal.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente 
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen.

 

 

 

Anzahl behinderter Menschen nimmt zu

Bildbeschreibung: Man sieht einen Rollstuhl.

{Play}Statistisch betrachtet nimmt in Deutschland die Zahl der Menschen mit Behinderung immer mehr zu. Ein Grund mag die steigende Zahl erwerbsgeminderter Menschen zu sein, denn auch diese Menschen gelten als behindert. Auch ein Pflegegrad kann durchaus eine Behinderung darstellen. Statistisch erfasst werden natürlich nur jene, die auch als schwerbehindert registriert sind, also jene, die über das zuständige Versorgungsamt, den Grad der Behinderung (GdB) haben feststellen lassen. Viele Menschen verzichten aber auf die Feststellung, weil sie darin kein Vorteil erkennen können oder den damit verbundenen Aufwand scheuen. Dabei kann es durchaus hilfreich sein, den Grad der Behinderung feststellen zu lassen. Neben steuerlichen Vorteilen, kann die Feststellung auch Vorteile im Berufsleben oder im allgemeinen Leben, in Form eines Nachteilausgleiches, mit sich bringen.

 

 Statistik: Anzahl von Schwerbehinderten* in Deutschland in den Jahren von 1995 bis 2017 (in Millionen) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

Doch wie lasse ich eine Behinderung feststellen? Hierzu gibt es bei den zuständigen Versorgungsämtern, die Antragsformulare. Nicht selten sind diese auch online, also im Internet, verfügbar. Sie sollten schon im Antrag, alle notwendigen ärztlichen Unterlagen und bei pflegebedürftigen Menschen mit Pflegegrad, das Pflegegutachten mit senden. Ebenso ist es wichtig, dass sie die Entbindung zur Schweigepflicht für die zuständigen und behandelnden Ärzte mit ausfüllen. Häufig hilft auch der behandelnde Arzt bei dem Ausfüllen des Antrags.

In vielen Bundesländern kann man mit einer Schwerbehinderung, zusätzlich Landespflegegeld beantragen. Leider ist es Deutschland bis heute nicht gelungen, hier eine einheitliche Regelung zu finden. Während einige Bundesländer ausschließlich bei Blindheit oder Gehörlosigkeit Landespflegegeld zahlen, zahlen andere Bundesländer bereits bei Pflegegrad 2 (bspw. Bayern) oder  andere beim vorliegen einer Schwerbehinderung (bspw. Bremen, Rheinland-Pfalz). Es verwundert schon, dass es Deutschland nicht gelungen ist, hier eine einheitlich bundesweit gültige Regelung umzusetzen und somit die Menschen mit Behinderung in den Bundesländern unterschiedliche Nachteilsausgleiche erhalten. Ob das verfassungsrechtlich vertretbar oder mit der UN-Behindertenrechtskonvention vereinbar ist, wurde bisher nicht geklärt.

Neben den Grad der Behinderung, wird mit der Beantragung auch ein Merkzeichen festgelegt. Die Merkzeichen geben Auskunft über die Beeinträchtigungen, die die Behinderung mit sich bringt. Folgendes sagen die Merkzeichen aus:

G Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr erheblich eingeschränkt
aG außergewöhnliche Gehbehinderung
H Hilflos
Bl Blind
Gl Gehörlos
B Berechtigt zur Mitnahme einer Begleitperson
RF Rundfunkbeitragsermäßigung und Telefongebührenermäßigung möglich
1. Kl Berechtigt zur Nutzung der ersten Klasse der Deutschen Bahn mit Fahrkarte für die zweite Klasse (nur bei Versorgungsempfängern nach Bundesversorgungsgesetz oder Bundesentschädigungsgesetz)
TBl taubblind

Über die Internetseite www.einfach-teilhaben.de lassen sich viele Informationen zu dem Thema Schwerbehinderung abrufen.

Wenn Sie immer auf den neuste Stand sein wollen, dann empfehlen wir ihnen unsere APP EU-Schwerbehinderung mit der Sie ganz leicht Zugang zu unseren neusten Artikeln haben.
Unsere Android Notfall- App erhalten Sie direkt hier.

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank