EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenmagazin.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik

Verband fordert Kriterium "Hygiene" wieder in den Pflege-TÜV aufzunehmen

Bildbeschreibung: Eine Waschmaschine mit einem Handtuch.
Foto: © Steve Buissinne

Der neu geregelte sogenannte „Pflege-TÜV“ findet nach der Corona-Pause, ab September wieder Einsatz in der Bewertung der vollstationären Pflege durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK). Seit der Reform der MDK-Qualitätsprüfung im Jahr 2019 wurde beim Prüfverfahren für Pflegeeinrichtungen das Kriterium Hygiene rausgenommen. Der Interessenverband „Klasse Wäsche“ fordert die Wiederaufnahme des Kriteriums in den „Pflege-TÜV“.

Dabei steht die Kontrolle hauswirtschaftlicher Bereiche wie Küche und Wäscherei, sowie die Sauberkeit von Wäsche und Geschirr in den Pflegebetrieben beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) nicht mehr auf der Checkliste. Diese Vorgehensweise kritisiert, der Verband: "Die vom MDK vorgelegten Fragebögen orientieren sich fast ausschließlich an der Pflege. Die Qualität der Hauswirtschaft steht überhaupt nicht mehr im Fokus", erklärt "Klasse Wäsche"-Sprecher Markus Wendlinger. "Sauberes Geschirr und saubere Wäsche sind aber ein Teil der Hauswirtschaft. Besonders im Umgang mit älteren Menschen, welche oft ein schwaches Immunsystem besitzen, ist Hygiene essenziell, um Ansteckungen zu vermeiden. Außerdem trägt sie nicht unerheblich zum Wohlbefinden der Pflegebedürftigen bei."

Walter Ecker, stellvertretender Sprecher von "Klasse Wäsche", ergänzt: "Die Hauswirtschaft wird in dieser Qualitätsprüfung nicht gleichberechtigt zur Pflege behandelt. Dieser Kontrollmangel führt dazu, dass es auch keine Verpflichtung mehr für Qualität in der Hauswirtschaft gibt".

Gemeinsam mit der hauswirtschaftlichen Beratung KlöberKassel setzt sich „Klasse Wäsche“ dafür ein, dass die Qualität der pflegebetriebsinternen Hauswirtschaft auch weiterhin kontrolliert wird.

Die Geschäftsführerin, Christine Klöber von KlöberKlassel fordert: „Der aktuelle Prüfkatalog des MDK fokussiert nur die Ergebnisqualität beim Bewohner. Das Fehlen der hygienischen Beurteilung signalisiert unterschwellig, dass das Thema nicht wichtig sei. Die Notwendigkeit eines guten Hygienemanagements durch die Hauswirtschaft, mit all seinen Leistungsbereichen, ob Küche, Wäsche, Reinigung oder Corona-Krisenmanagement, hat sich gerade in den vergangen Monaten der Pandemie als ein wichtiger Stützpfeiler der Infektionsvermeidung und -Minderung herausgestellt. Hygiene ist lebenswichtig, es gehört auf die Tagesordnung der politischen Verantwortlichen und des MDK, tragen Sie Sorge dafür, dass die personellen und finanziellen Rahmenbedingungen zur Hygienesicherung in Pflegeeinrichtung und damit dem aktiven Bewohnerschutz geschaffen werden und dass Hygiene wieder ein Prüfbestandteil wird!”

„Wer derzeit eine Pflegeeinrichtung für einen Angehörigen sucht, kann sich am „Klasse Wäsche“-Siegel orientieren“, empfiehlt Markus Wendlinger. „Dieses steht für kontrollierte Sauberkeit und höchste Hygienestandards in ausschließlich hauseigenen Wäschereien der zertifizierten Hotellerie, Gastronomie und Pflegebetrieben in Deutschland, Österreich und Südtirol“.

Autor: dm / © EU-Schwerbehinderung



Kurznachrichten

Coronavirus

Aktuelle Nachrichten

weitere Nachrichten

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen



0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank