Herzlich Willkommen

EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenportal.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente 
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen.

 

 

 

Rentner zahlen immer mehr Steuern

Bildbeschreibung: Auf dem Bild ist ein Steuerformular mit einem Kugelschreiber zu sehen.

Das Rente steuerpflichtig ist, ist kein Geheimnis mehr. Die FDP wollte es genauer wissen und stellte eine kleine Anfrage an das Bundesfinanzministerium. Deutschland hatte im Jahre 2016 rund 6,5 Milliarden Steuereinnahmen. Diese Zahl wird sich bis 2022 wohl verdoppelt haben. Geschätzt wird mit rund 13,1 Milliarden Steuereinnahmen. Ein Grund dafür ist Demografie bedingt, denn die Zahl der steuerpflichtigen Rentner nimmt ständig zu. Dieses ist das Teil- Ergebnis der kleinen Anfrage von der FDP an das Bundesfinanzministerium.

Ein anderer Grund ist ein im Jahr 2005 verabschiedetes Gesetz. Wer ab 2005 Rente bezieht, hat noch einen Besteuerungssatz von 50%. Dieser staffelt sich, immer im Bezug des Renteneintritts, bis 2040 auf 100%. 

Wie wird aber die Rente besteuert? Grundlage ist der Besteuerungsanteil (siehe Tabelle). Der Besteuerungsanteil ist der Anteil, der aus dem Rentenbezug versteuert werden muss. Von dem Besteuerungsanteil wird noch der Freibetrag abgezogen. Wer neben seiner Rente noch weitere Einkünfte hat, ist grundsätzlich steuerpflichtig und muss zu seiner regulären Einkommensteuererklärung seine Renten in der Anlage "R" angeben.

Aber auch Rentner können Vorsorgebeiträge steuerlich geltend machen, wie beispielsweise:

  • Vorsorgebeiträge
  • Parteibeiträge
  • Verbandsbeiträge
  • Medikamente
  • Haftpflicht- Unfallversicherung

Wer zusätzlich einen Schwerbehindertenausweis besitzt, sollte dieses unbedingt bei der Steuererklärung mit angeben. Daraus kann sich ein Mehrbedarf ergeben, welcher Auswirkung auf den Freibetrag (je nach Grad der Behinderung) hat. Dieser Aspekt kann gerade für erwerbsgeminderte Rentner oder pflegebedürftige Personen, interessant sein, denn oft wird in diesem Zusammenhang vergessen, den Grad der Behinderung feststellen zu lassen (Antrag auf Anerkennung einer Behinderung bei den Versorgungsämtern) und somit entgehen betroffenen steuerliche Vorteile.

Wer im Ausland als Rentner lebt, ist oftmals nicht im Besitz eines Schwerbehindertenausweis. Diesen kann man aber auch im Ausland lebend beantragen, wenn weiterhin in Deutschland eine Steuerpflicht besteht (BSG Urteil B 9/9a SB 2/07 R).

Natürlich wird die Besteuerung von Renten immer wieder kritisiert. Gerade in Hinsicht auf die Zukunft, wenn der Besteuerungsanteil steigt, auch wenn eine gewisse Kompensierung über den Freibetrag erfolgt. 

 

 

Jahr Erstrentenbezug Besteuerungsanteil
in %
Freibetrag
in %
Bis 2005 50 50
2006 52 48
2007 54 46
2008 56 44
2009 58 42
2010 60 40
2011 62 38
2012 64 36
2013 66 34
2014 68 32
2015 70 30
2016 72 28
2017 74 26
2018 76 24
2019 78 22
2020 80 20
2021 81 19
2022 82 18
2023 83 17
2024 84 16
2025 85 15
2026 86 14
2027 87 13
2028 88 12
2029 89 11
2030 90 10
2031 91 9
2032 92 8
2033 93 7
2034 94 6
2035 95 5
2036 96 4
2037 97 3
2038 98 2
2039 99 1
ab 2040 100 0
Freibeträge in % ledig
in Euro
verheiratet
in Euro
2007 7664 15328
2008 7664 15328
2009 7834 15668
2010 8004 16008
2011 8004 16008
2012 8004 16008
2013 8130 16260
2014 8354 16708
2015 8472 16944
2016 8652 17304
2017 8820 17640
2018 9000 1800
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

(alle Angaben ohne Gewähr)

 

 

 

Wenn Sie immer auf den neuste Stand sein wollen, dann empfehlen wir ihnen unsere APP EU-Schwerbehinderung mit der Sie ganz leicht Zugang zu unseren neusten Artikeln haben.

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank