Herzlich Willkommen

EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenportal.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente 
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen.

 

 

 

Pflegebedarf junger Menschen ist anders

Die Jungen Pflegebedürftigen nehmen anders am Lebenteil und brauchen deshalb eine andere Pflege. Beispielsweise ein 25-Jähriger braucht mehr Aktivitäten, als ein 80-Jähriger Pflegebedürftige.

Das Problem ist auch das es noch zu wenig Wohn- und Betreuungsangebote gibt, die Speziell auf Jüngere Pflegebedürftige angepasst sind. Für ein selbst bestimmtes Leben mit einem Partner oder in einer Wohngemeinschaft gibt es nur wenige Angebote.

Mit Freunden etwas Unternehmen oder ausgehen sind den jungen Pflegebedürftigen sehr wichtig, deshalb dürfen die Jungen Menschen nicht vergessen werden. Die Barmer möchte helfen und auf die Bedürfnisse eingehen, so dass jeder aktiver und selbst bestimmter leben kann.

Eine bundesweite Umfrage, für den Pflegereport der Barmer, ergab das 35 Prozent der 10- bis 29- Jährigen, gerne in eine Wohngruppe ziehen würden. Jeder zweite gab an, dass der Wechsel nicht stattfand, weil keine Plätze zu finden waren.

Quelle: https://www.barmer.de/presse/infothek/studien-und-reports/pflegereport/pflegereport-2017-134762

Ausstellung in Wolfsburg, Menschen mit Behinderung stellen Fotoprojekt vor

In der Ausstellung Hallo, ich bin’s, geht es darum das Menschen mit Behinderung, sich so zeigen wie sie sich selbst sehen, anhand von Fotografien.

Mithilfe einer Fotobox und einem Grafikdesigner wurden Fotos erstellt.

 

Es sind 19 Werke entstanden, die jeden durch besondere Farben, Piktogramme und Motiven darstellen und somit die Individualität jedes einzelnen widerspiegelt.

Mehr finden Sie dazu hier: waz-online.de

Das neue Entgelttransparenzgesetz

In der Pflege ist der Fachkräftemangel sehr hoch, dieses liegt auch an der Bezahlung. Es müsste Deutschlandweit ein gleiches Gehalt geben unter dem Aspekt: Gleiches Gehalt für gleiche Arbeit.

Ab dem 6. Januar 2018 gibt es das neue Entgelttransparenzgesetz, dieses soll dazu dienen damit Frauen und Männer fair bezahlt werden und nicht aufgrund des Geschlechtes jemand benachteiligt wird.

Auch soll es gegen geschlechtsspezifische Verzerrung und Diskriminierung bei der Entgeltregelung vorbeugen, so dass keine Benachteiligung für den einzelnen entsteht.

Das Gesetzt gilt für Betriebe mit mehr als 200 Beschäftigten und kann dort in Anspruch genommen werden.

Mehr erfahren Sie dazu hier: Entgelttransparenzgesetz

Helfen Videospiele um der Demenz entgegenzuwirken?

In Kanada haben sich Forscher genau diese gefragt. Eine wissenschaftliche Studie soll genau dieses klären. Es stellte sich heraus das sechs Monate „Super Mario 64“ spielen, das Gehirn von Senioren stärker stimuliert als Klavierspielen.

Die Experten wählten das Spiel, da es ein 3D Spiel ist und eine komplexe Umgebung aufweist. Das 3D Spiel hat dazu geführt, dass eine Zunahme der grauen Gehirnmasse deutlich erkennbar war, die sich bei einer Demenz zurückbildet.

 

In der Studie nahmen 33 Probanden Teil im Alter zwischen 55 bis 75 Jahren, die in drei Gruppen aufgeteilt wurden. Die erste Gruppe bestand aus Nicht-Gamern und Sie sollten sechs Monate „Super Mario 64“ spielen an fünf Tagen die Woche, eine halbe Stunde am Tag.

Die zweite Gruppe sollte im selben Zeitraum Klavierspielen und dritte Gruppe diente als Kontrollgruppe. Das Ergebnis war das nur bei der ersten Gruppe die „Super Mario 64“ gespielt hat ein Gewebe-Wachstum stattfand im Hippocampus und in Gleichgewicht und Bewegung zuständigen Hirnregionen.

Quelle: msn.com

 

0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank